Das Jahr 2021

Das Jahr 2021 

Ein Jahr der Chancen?

2020 neigt sich dem Ende und es war garantiert kein Jahr wie jedes andere. COVID-19 hat unser aller Leben auf den Kopf gestellt und vieles geändert. Vielfach hat es unsere Pläne zu nichte gemacht und uns ausgebremst. Vielfach mussten wir umdenken und neue Wege finden. Gerade jetzt am Ende des Jahres scheint es so, als würde nächstes Jahr alles anders. Trump abgewählt; Das große Impfen hat begonnen. Was wird also nächstes Jahr besser?


Doch was haben wir aus dem Krisenjahr gelernt?


Ich habe das Gefühl viele Leute haben nicht viel daraus gelernt. Immer noch gibt es massenhaft  Demonstranten gegen die Corona-Maßnahmen und auch genügend Menschen, die sie an keine der Regelungen halten. Natürlich sehnt sich jeder nach etwas Normalität, doch um den Lockdown schnellstmöglich zu entkommen ist der einzige Weg sich in Geduld zu üben und zu Hause zu bleiben.

Zumindest sehe ich es so.

Ich weiß genau, dass der ein oder andere sich angegriffen fühlt von diesen Aussagen - doch was hilft es dir im Moment?

Ein Impfstoff ist unterwegs, aber um realistische zu bleiben, glaube ich nicht, dass er die 'Normalität' aus 2019 zurückbringt. Ich denke das Corona bleibende Spuren hinterlassen wird und dass die neue Normalität etwas anders wird. Wie kann ich noch nicht sagen, aber die Wirtschaft wird viel Leid davon tragen. Und auch der Amateur-Sport wird sicherlich 2021 kaum einen richtig funktionierende Saison haben, weswegen das nächste Jahr für viele eine Geduldsprobe wird.


Die vergangenen Tage habe ich versucht zu rekapitulieren, was 2020 bei mir nicht so lief wie geplant, und was ich stattdessen erreicht habe. Ich dachte dieses Jahr würde ich viele Wettkämpfe bestreiten und viele Reisen antreten, doch stattdessen war ich die meiste Zeit zu Hause, habe mich selbst viel weitergebildet und habe mich mit HTML, CSS, SMM und Rechnungswesen beschäftigt.

Den Traum mich selbstständig zu machen habe ich trotz der Corona-Krise umgesetzt. Sportlich lief das Jahr auch interessant ab; Homeworkout über Homeworkout - Viel umdisponieren und improvisieren war angesagt. Doch letztenendes bin ich dieses Jahr so viele Kilometere gelaufen wie lange nicht mehr. Allerdings hatte ich nur die Chance einen einzigen Wettkampf zu bestreiten, den ich als Auftakt für die dann abgesagte Saison geplant hatte.

Nunja immerhin einer, nicht wahr?


Insgesamt stehe ich 2020 mit gemischten Gefühlen gegenüber. Es hat mir viele Chancen geboten, doch auch viele Möglichkeiten genommen. Ich war stehts darauf aus, das Beste aus der jeweiligen Situation zu machen. Hätten die Schwimmbäder im November nicht geschlossen, wäre ich sicherlich nicht im See schwimmen gegangen und hätte eine normale Triathlonsaison stattgefunden hätte ich sicherlich nicht so viel Zeit für andere Dinge gefunden.

So gesehen habe ich immer neue Wege gefunden...


Was lerne ich daraus für das kommende Jahr?


  • Langfristige Planung ist schön und gut, aber man sollte in jeder Lebenslage flexibel bleiben.
  • Individual-Sport ist das Beste was es gibt in diesen Zeiten.
  • Je verbissener du dich an der Vergangenheit festhälst, desto schwieriger wird es die Zukunft zu akzeptieren.


Welche Chancen bieten sich 2021?


Wir starten in das Jahr mit einem kompletten Lockdown. Weniger soziale Aktivitäten sind möglich und somit bleibt mehr Zeit für dich. Ich würde diese Zeit nutzen, um mir klar zu werden, was du dieses Jahr erreichen willst.

Keine Neujahrsvorsätze sondern wirkliche Ziele.

Außerdem ist Sport an der frischen Luft besonders in der kalten Jahreszeit förderlich für das Immunsystem. Such dir einen Individual-Sportart wie Laufen und leg los.

Nur zu Hause sitzen lässt die Zeit nicht schneller rumgehen.

Über mehr können wir nur mutmaßen. Ich würde nicht zu viel vom Jahr erwarten, sondern meine Erwartungen in mich setzten. Denn nur dein Verhalten, ist das was du wirklich unter Kontrolle hast. 

Ich habe mir vorgenommen 2021 einen Marathon zu laufen - das liegt in meiner Kontrolle, da ich nicht an einem organisierten Lauf teilnehmen möchte. Es gilt nur ich gegen die Uhr.

Ich würde aber nicht Planen nächstes Jahr bei Wettkampf X teilzunehmen, da jedweder organisierter Sport mit mehr als zwei Teilnehmern auch 2021 auf der Kippe steht.

Also: Setze dir individuelle Ziele und arbeite daraufhin.

Das hilft dir den Irrsinn der Welt zu vergessen.


In diesem Sinne:

Auf ein bewegtes Jahr 2021.

Euer Nils

Copyright @Nils Kindel All Rights Reserved.